Ursus & Nadeschkin

Gästebuch

Eintrag hinzufügen

Anzahl Einträge im Gästebuch: 2891

Seite 3 von 290


Mi, 07.10.2020, 22:59 Uhr

2871

Circus Knie am Freitag in Aarau.......einfach grandios die U&N Darbietungen 👏👏👏!
Ich bin immer wieder begeistert.

Rosi Dill

Kommentar:
Dankeschön! Cool dass so viele Aarauerinnen und Aarauer da waren!!!

Sa, 26.09.2020, 13:41 Uhr

2870

Hallo zusammen

ich höre gerade ein ausschnitt vom Hailights program über die Ferien. Übrigens die Kuh kommt da auch vor. jetzt ist sie persönlich mit dabei im Knie 😊
Lgflavia

Flavia , Bern

Kommentar:
stimmt ;-)!!

Fr, 18.09.2020, 09:06 Uhr

2869

Ich freuie mich aui euich ich komme morgen vorbei lgflavia

Flavia


Fr, 18.09.2020, 00:02 Uhr

2868

Eigentlich gibt es bei Euch kein Geheimnis. Ihr seid einfach gut, einmalig und anders alle Anderen. Seit 33 Jahren liefert Ihr zwei auf hohem, gleichbleibenden Niveau ab.

Ich ziehe voller Respekt meinen Hut.

Dieter Keller

Dieter Keller, Pfäffiikon

Kommentar:
Lieber Dieter
Was für ein schönes Kompliment. Danke für's jahrelange, genaue Hinschauen ;-)... und für den gezogenen Hut!
lg U&N

Do, 17.09.2020, 23:03 Uhr

2867

Ihr zwei (++++Team) seid super! Ich habe euch im Knie gesehen und soeben beim Gredig, sehr sympathisch und immer, wirklich immer unterhaltsam!!!
Ich glaube, euer Geheimnis ist gegenseitige Achtung und eine positive Einstellung/Lebenshaltung! :-)
Herzliche Gratulation zu eurem bisherigen Lebenswerk und vielen Dank für die tolle Unterhaltung!

S. Reichen, Längenbühl

Kommentar:
Genau so ist es - aber bitte nicht weitersagen!
lg U&N

Di, 08.09.2020, 18:51 Uhr

2866

Liebe U&N
So viel Freude habt ihr uns bereitet! Wir waren in Eurer Matinée vom Sonntag, und Robert war "der Lehrer" ;-)
Es tut so gut, dass es wieder Zirkus gibt! Eure Nummern sind grossartig, und wir haben unsere Masken beim Zuschauen völlig vergessen!
lieb grüssen, Regula und Robert

Regula und Robert Feldis, Bern


So, 23.08.2020, 10:41 Uhr

2865

Pardon
...dazu braucht es (Komma) aus den...

Gerhard :-)


Sa, 22.08.2020, 12:31 Uhr

2864

Ich wünschte so sehr, dass Ihr den Glauben der Menschen an die Liebe zur Kunst resp. Kultur nicht verliert und materiell "überleben" könnt.
Aber zunächst:
Die Globalisierung ist eine Realisierung von Machtinteressen - nicht der von Menschen.
Dazu braucht es aus den vorherrschenden Unterschieden funktionierende weltweite Gleichheit zu machen. Diese Schwierigkeit erfordert zunächst spezifische Werkzeuge.
Die Angst (auch vor Pandemie) hat als Werkzeug schon immer funktioniert.
Lasst uns gemeinsam fürchten, dann sind wir schnell alle gleich!
Allerdings:
"Wir werden regiert von globalisierungsaffinen kulturlosen Banausen. Und niemand fällt ihnen in den Arm. Nicht das Bildungsbürgertum, das es offenbar nicht mehr gibt, oder das nicht aufzumucken wagt, und nicht einmal die Künstler selbst. Das ist das Schlimmste: Die Unkultur der Duckmäuser."
(Wolfgang Herles)
„...aber wir können doch nicht aufhören zu leben!“
(Salzburgs mutige Festspielpräsidentin Helga Rabl-Stadler)
Globalisierung braucht kein WIR. Brauchen WIR Globalisierung?
WIR brauchen Kunst und Kultur! Hier vor Ort, unter uns, zum Überleben!

Mit herzlichem Gruß

Gerhard, Dresden


Mi, 01.07.2020, 11:43 Uhr

2863

Selten hat mich in den letzten Tagen etwas so gefreut wie der Tagebucheintrag vom 25.06., womit ich zum einen einräume, nach über vierzehn Jahren des fast täglichen Tagebuchverfolgens ein klein wenig nachgelassen zu haben und zum anderen feststelle, dass die kulturellen Veranstaltungen der Deutschschweiz auf ostfriesischen Inseln nicht unbedingt zeitnah bekannt gemacht werden.
Und die Kuh freut es auch, nehme ich an.
Von mir ein zutiefst glückliches "Jau!" aus dem Norden, was für hiesige Verhältnisse einem emotional anspruchsvollen Jubelsturm entspricht. Ich drücke Euch alle Daumen!

Julia, Juist


Di, 02.06.2020, 16:30 Uhr

2862

Liebe Nadja, lieber Urs,

wollte mal schauen, wie es euch ergeht, die Krise trifft euch ja knall hart. Um so mehr brauchen alle Aufheiterung und Spaß, jetzt und danach !!.
Alles Liebe aus der Ferne, Gerhard

Gerhard Ruster, Villamaria; Caldas; Colombia