Ursus & Nadeschkin

Tagebuch

Direkt zu einem Jahr springen:

2020 2019 2018 2017 2016 2015 2014 2013 2012 2011 2010 2009 2008 2007 2006 2005 2004 2003 2002

Direkt zu einem Monat im Jahr 2020 springen:

Oktober September August Juni Mai April März Januar

07.01.2020

URSUS & NADESCHKIN: DER DOKFILM!

URSUS & NADESCHKIN: DER DOKFILM!

Ursus & Nadeschkin – Aufhören wäre einfach
Regie: Stefan Jäger, tellfilm
CH 2019, 105 Min., SRF DOK
>>> LINK ZUM DOK HIER

kulturtipp Dok-Film:
Feinfühlige Rebellen

Ursus & Nadeschkin stehen seit über 30 Jahren ­auf der ­Bühne. Regisseur Stefan Jäger hat die beiden ­eineinhalb Jahre lang ­begleitet. Simon Knopf Ihre Kostüme werden im Lagerraum verregnet, und gerade einmal 15 Menschen besuchen ihre Vorstellung. Nadja Sieger und Urs Wehrli wussten, das berühmte Edinburgh Festival Fringe würde nicht einfach werden. Aber gleich so schwierig? ­Regisseur Stefan Jäger fängt in seinem Dokfilm die Höhen und Tiefen des Duos Ursus & Nadeschkin ein. Er begleitet sie während eineinhalb Jahren bei Gastauftritten im Ausland, bei den Proben zum neuen Programm, bei Solo-Projekten, mit ihren Familien.  Die ­Anarchistin und der Sperrige – zusammen verzaubern sie das Publikum immer wieder mit ihrer Mischung aus Clownerie und eigenwilliger Artistik. Jägers inspirierender Dokfilm zeigt Nadja Sieger und Urs Wehrli witzelnd und zankend. Ehrlich sprechen die beiden übers ­Älterwerden, private Krisen und berufliche Stolpersteine. Nur wenn es manchmal schwierig werde, komme man weiter, sagt Urs Wehrli in Edinburgh gelassen. Eine ihrer letzten Shows in Schottland wird ausverkauft sein.

05.01.2020

Dok-Film-Première im Kosmos

Dok-Film-Première im Kosmos

Die Première unseres Doks im Kosmos war ein Fest und der Film ein grosses Geschenk für uns! Wir haben uns gefreut über ein Kino voller Freunden und Bekannten und über viele berührende und begeisterte Reaktionen. Dieses Feedback geben wir natürlich gerne an tellfilm (allen voran dem Regisseur Stefan Jäger, dem Kameramann Knuth Schmitz und der Cutterin Mirella Nüesch, alle hier im Bild) weiter, die uns die letzten eineinhalb Jahren so intensiv auf den Fersen waren und aus den viel zu vielen Stunden Material ein wunderbares Zeitdokument geschaffen haben.

Haben wir schon gesagt, dass der Film am Donnerstag auf SRF läuft?
Wahrscheinlich schon.
Aber keine Angst, wir werden es sicher noch ein paar mal erwähnen ;-)