Ursus & Nadeschkin

Tagebuch

Direkt zu einem Jahr springen:

2020 2019 2018 2017 2016 2015 2014 2013 2012 2011 2010 2009 2008 2007 2006 2005 2004 2003 2002

Direkt zu einem Monat im Jahr 2020 springen:

Oktober September August Juni Mai April März Januar

25.06.2020

Verkürzte Circus KNIE Tournee ab Sept. 2020!

Verkürzte Circus KNIE Tournee ab Sept. 2020!

Kaum zu glauben: ES GEHT DOCH NOCH LOS!

Was lange währt, wird hoffentlich endlich gut! Der Circus KNIE hat sich aufgrund der neusten Entwicklungen bezüglich der Lockerungen entschlossen, ab September die Tournee 2020 doch noch aufzunehmen. Mit 5 ½ Monaten Verspätung wird die Premiere am 4. September 2020 in Bern stattfinden. Die abgekürzte Tournee führt ausschliesslich durch die Deutschschweiz, die Romandie und das Tessin müssen in diesem Jahr auf das Zirkus-Spektakel verzichten. Folgende 12 Städte stehen auf dem Programm: Bern, Langenthal, Thun, Aarau, Buchs, Chur, Zürich, St. Gallen, Wil, Rapperswil, Zug und Luzern. Der Vorverkauf für die angepasste Tournee wird voraussichtlich Ende Juli eröffnet.


Hier -> Pressemitteilung, Infos & News  von heute!!!

Tourneeplan:

  • Bern, 4. – 20. September 2020
  • Langenthal, 22./ 23. September 2020
  • Thun, 25. – 27. September 2020
  • Aarau, 30. September – 4. Oktober 2020
  • Buchs, 6. / 7. Oktober 2020
  • Chur, 9.- 11. Oktober 2020
  • Zürich, ab 14. Oktober 2020
  • St. Gallen, 10. -18. November 2020
  • Wil (SG), 20.-22. November 2020
  • Rapperswil, 25.-29. November 2020
  • Zug, 4.-6. Dezember 2020
  • Luzern, 9.-31. Dezember 2020

(Foto © Schweizer Familie)

09.06.2020

© SRF KULTUR «Kulturelle Grossanlässe sind passé»

© SRF KULTUR «Kulturelle Grossanlässe sind passé»

Gerd Imbsweiler, ein verehrter, lieber und wichtiger Theaterfreund von U&N hat vor langer Zeit mal gesagt:
«Man wird vom Schulterklopfen nicht grösser, sondern schief!»

© SRF KULTUR
«Kulturelle Grossanlässe sind passé
Wir sollten es endlich aussprechen:
Grossanlässe sind vorerst Geschichte. Die emotionale Masse in Fussballstadien kann man nicht mit Seifenspendern im Zaum halten. Ein Konzert, ein Orkan der Gefühle mit Abstand? Come on....»

Ganzer Artikel und Hintergrund lesen (Es lohnt sich, auch wenn es uns alle nicht unbedingt happy macht.)

-> Gestern erschien dieser ernüchternde Text von Tobi Müller (Journalist und Bruder von Schauspieler Mike Müller). Der Kulturrezensent fasste zusammen, was derzeit kaum ein oder eine KünstlerIn auszuplaudern wagt, denn zu schnell wird er und sie zum Pessimisten gestempelt, zu oft wird  im Gegenzug das ach so phantastische, halbvolle Glas zitiert.

Dabei können diejenigen, die es tatschlich betrifft, durchaus 1+1 zusammenrechnen. Das Ergebnis? Bleibt ernüchternd. («vorerst» sagt, und korrigiert wiederum der andere mit dem halbvollen Glas)

15.05.2020

«Es gibt ganz klar ein Theatersterben»

Telefon-Podcast

«Frey zu Hause»
In der letzten Folge des Corona-Podcasts spricht Patrick Frey mit Nadja Sieger vom Komikerduo Ursus & Nadeschkin.
Themen: Social Distancing bei Trapezkünstlern im Zirkus Knie, lachende Zuschauer mit Schutzmasken und die ungewisse Zukunft des Theaters.

14.05.2020

URSUS heute im STERN

URSUS heute im STERN


"Heute habe ich beinahe was erlebt"

Ein Tagebuch, wie es zur Corona-Zeit nicht passender sein könnte!

Ursus Wehrli ist ein Mann der Künste – Kabarettist, Fotograf, Komiker und Autor.
2020 ist sein neues Buch "Heute habe ich beinahe was erlebt" erschienen. Ein Tagebuch, das perfekt zur aktuellen Zeit passt. 

ganzer Artikel

05.05.2020

Theaterverbot für die SVP!

Theaterverbot für die SVP!

Machen wir's doch einfach so:
Wenn die SVP die Kultur-Nothilfe kürzen will, dann lassen wir Kulturschaffenden sie künftig einfach vor den Theatern stehen, bespielen sie nicht mehr an ihren Events, und – falls sie doch mal unter Kulturentzug leiden – dürfen sie gerne sehr viel mehr für's Ticket bezahlen. Oder einfach neben der Corona-Schutzmaske auch noch eine Augenbinde und Oropax tragen.
Deal?

Liebe SVP
Zur Zeit brechen uns Kulturschaffenden nicht nur die aktuellen Tourneen weg, auch unsere Zukunft liegt brach. Unsere Theaterveranstalter- und Konzertveranstalterinnen sind nicht nur heute blockiert, sondern auch morgen!
Das erste Opfer der Coronakrise war die Kulturszene, und sie wird die letzte sein, die wieder in die Normalität zurück findet. 
Wo man nicht zusammen stehen oder sitzen darf, gibt's kein Theater, keine Konzerte, keine Comedy, keine Lesungen!
Ohne Livepublikum passiert keine lebendige Kultur - mehr!

PS: wir bedanken uns beim übrigen Nationalrat, dass sie unserer Meinung sind und die Vorlage der SVP gestern abgelehnt haben!

(Bild: Keystone)