Ursus & Nadeschkin

Tagebuch

11.08.2019

Ausverkauft und unverregnet @ Nordart Festival

Ausverkauft und unverregnet @ Nordart Festival

Das perfekte Timing:

Vor der Vorstellung regnets.
Dann hört es auf, und wir beginnen pünktlich mit der Vorstellung.
Wärend der Vorstellung stellen wir uns vor, es regnet.
Dann regnets, und wir fragen uns, ob es jetzt regnet, weil wir es uns vorstellen, oder weil es einfach regnet unserer Vorstellung zum Trotz.
Nachher, wo man sich vorstellen kann, dass es nicht mehr regnet, hat es aufgehört, und so bleibt's dann auch trocken bis zum Schluss der Vorstellung.
Wir bedanken uns bei der Technischen Crew, die uns dieses phantastisches Dach gegen möglichen Regen konstruierte, worauf sofort grosser Applaus ertönt, der gleichzeitig tönt, als würd's jetzt doch regnen.
Die Vorstellung vom Regen der nicht kommt, ist am Ende der Vorstellung vorbei, weil er jetzt kommt. Und zwar heftig! Das perfekte Timing!

Stunden später:
Es regnet immer noch, und nach dem Abbau sitzen wir alle gemütlich (weil trocken) unter dem Regendach!
Zauberhaft! magisch! Und sehr speziell schön war's einmal mehr am nordart festival!
Danke Simon, Katja, Leila, Christian, Mike und Marcel!

09.08.2019

Sehr anstrengende Proben

Sehr anstrengende Proben

Während andere am kühlen Fluss sitzen und ihre Füsse ins Wasser baumeln lassen, arbeiten wir gerade sehr hart an der Wiedernaufnahme für unseren ersten Auftritt nach der Sommerpause am Nordart-Festival.

Wir freuen uns, dass es am Sonntag wieder los geht!

04.08.2019

Mit Spielbauer unterm Apfelbaum

Mit Spielbauer unterm Apfelbaum

Unser Freund Peter Spielbauer feierte sein 40. Bühnenjubiläum! Und wir wollten, sollten und durften dabei nicht fehlen!

Süddeutsche Zeitung, 4. August 2019
Unterm Apfelbaum in Icking
Herrlich vermurkst: Spielbauer feiert sein 40-jähriges Bühnenjubiläum und hat dazu Künstlerfreunde eingeladen, die ihn sein Leben lang begleitet haben.

(....)  Last but not least sind da die ganz wunderbaren Schweizer, einst Türöffner für Spielbauers Erfolge rund um Zürich und der Schweiz:
Ursus und Nadeschkin (Urs Wehrli und Nadja Sieger) sind ein sehr renommiertes clowneskes Kabarettduo. Die beiden liefern bewundernswert komische wie sinnlos ernsthafte Dialoge über einen geplanten und dann total vermurksten Text ab, was unbeschreiblich witzig ist und das Publikum noch kurz vor Mitternacht hingerissen lauschen und herzhaft lachen lässt.
Riesengroßer Jubel nach vier Stunden und der Zugabe um 0.15 Uhr!
Der Spielbauer selbst?
Das Glück dieses gemeinsamen Auftritts mit seinen Freunden steht ihm ins Gesicht geschrieben. Sollte er nächstes Jahr seinen 41. Bühnenspezialabend feiern, müssen alle seine großartigen speziellen Freunde auf jeden Fall wieder kommen.



Hier gehts zum ganzen Artikel

27.07.2019

NZZ am Sonntag: Büchertips von U&N

NZZ am Sonntag: Büchertips von U&N

NZZ am Sonntag / Bücher am Sonntag – 30. Juni 2019... Buchtipps: Persönlichkeiten stellen ihre aktuellen Lektüren vor


Ursus / Urs Wehrli «Tyll» von Daniel Kehlmann «Es gibt Grütze. Grütze gab es auch gestern, und Grütze wird es morgen wieder geben. Es gibt jeden Tag Grütze, nur an den schlechten Tagen gibt es statt Grütze nichts.» Die lakonische Art, mit der Daniel Kehlmann den Zustand der Leute Anfang des 17.Jahrhunderts beschreibt, ist wunderbar. Tyll, das ist Tyll Ulenspiegel, von dem niemand genau weiss, ob es ihn wirklich gegeben hat. Der Autor lässt den Gaukler, Schelm und Provokateur durch das im Dreissigjährigen Krieg stehende Deutschland tingeln. Er begegnet den von Glauben und Aberglauben geprägten Dorfbewohnern, weitgereisten Gelehrten, melancholischen Henkern und dem Königspaar Friedrich und Elisabeth von Böhmen. Mich fasziniert die wunderbare Mischung aus fiktiven Ereignissen und historischen Begebenheiten, in welcher der Autor mich zwischen der schrecklichen Welt der Glaubenskriege und der Leichtigkeit des Narren Tyll hin und her wirft, bis ich am Ende selber nicht mehr genau weiss, was wahr ist und was nicht. Es ist ein wenig wie mit Tylls Vater, dem einfachen Müller, der vor grossen Fragen verzweifelt: «Es ist vertrackt. Wenn man einen Kornhaufen vor sich hat und ein Korn davon wegnimmt, so hat man noch immer einen Haufen vor sich. Nie wird ein Kornhaufen allein dadurch, dass man ein einziges Korn wegnimmt, zu etwas, das kein Kornhaufen ist. Niemals auch wird etwas, das kein Kornhaufen ist, dadurch, dass man ein Korn dazulegt, zu einem Haufen.»

Nadja Sieger steht seit über 30 Jahren mit Urs Wehrli als Duo Ursus & Nadeschkin auf der Bühne. Daneben ist die Kabarettistin auch hinter der Bühne als Regisseurin tätig.

Nadeschkin / Nadja Sieger «Jein!» von Stefanie Stahl In einer Zeit, in der es normal ist, dass man sich Hintertürchen offen lässt, in der Abmachungen relativ sind und man erwartet, dass kurzfristiges Umentscheiden rundum akzeptiert wird, fühlte ich mich verloren und orientierungslos. Was gilt? Was darf man heute von echten (nicht virtuellen) Freunden und Liebsten erwarten? Was bedeutet Beziehung? Wie steht es um Verbindlichkeit im wörtlichen und eigentlichen Sinne? «Jein! Bindungsängste erkennen und überwinden» ist ein Ratgeber und Fachbuch. Als solches begann ich es zu lesen – und landete in einem unerwartet spannenden Krimi! Es begegneten mir Gesichter und Geschichten aus dem eigenen Leben, als würde dieses Buch meine komplette Entourage kennen. Ich übertreibe. Aber nur ein bisschen. Stefanie Stahl hat einen sehr klaren und direkten Erzählstil, der einen verstehen lässt, warum wir, die wir alles können und dürfen, aktuell derart hadern mit Nähe und Distanz. Warum Täter zu Tätern und Opfer zu Opfern werden, und das nicht nur im Kreise der Liebsten, sondern auch im ganz grossen Zirkus unserer Welt und Geschichte.

Urs Wehrli steht seit über 30 Jahren mit Nadja Sieger als Duo Ursus & Nadeschkin auf der Bühne. Grossen Erfolg hatte er mit seinem Buch «Kunst aufräumen».

28.06.2019

Barfussprobe beim Bayrischen Rundfunk

Barfussprobe beim Bayrischen Rundfunk

Heiss ist es zurzeit überall – aber in München ist es noch heisser. Im altehrwürdigen Schlachthof in München staut sich die Hitze und das warme Licht der Fernsehscheinwerfer, so dass die Maskenfrauen kaum nachkommen mit Schweisstropfen abpudern...
Aber bei den Proben am Nachmittag ist das alles noch egal. Da geht's um den Text, die Positionen und die Technik. Und das kann man prima auch barfuss machen.


Wer sich die Sendung anschauen will, kann das hier tun:

(SCHLACHTHOF mit Michael Altinger, Christian Springer, Florian Schroeder, Günter Grünwald. U&N treten bei cirka genau Minute 15 und 23 Sekunden auf).